Hören - Material 2

Global- und Detailverstehen (Die Atmung)

 

Ö1 Kinderuni Atmung – Teil 1
Arbeitsblatt: Hören Atmung

 

Lernziel(e):

  • I Globalverstehen
  • II Detailverstehen, selektives Hören (Informationen finden)
  • III exaktes Hören, Detailverstehen, Wortgrenzen erkennen, Sprachwissen aktivieren

Nicht alle Ziele werden in einer Unterrichtseinheit verfolgt, sondern es wird davon ausgegangen, dass die unterschiedlichen Sequenzen an mehreren Tagen (durchaus auch mit zeitlichem Abstand) durchgenommen werden.

 

Sozialform:

Einzel-, Partnerarbeit, Plenum (siehe auch Ablauf)

 

(Zusatz)Material:

Hörtext: Kinderuni zum Thema Atmung vom 20.4.2008 (Podcast), gekürzt auf 4'30'.

Für das "lingua puzzle" nur Verwendung des Anfangs der Sendung.

Arbeitsblätter zum Hörtext

 

Einbettung ins Curriculum:

Im Biologieunterricht wird die Atmung des Menschen in ihren Grundzügen anhand von Bildern und Lesetexten erklärt. Der Hörtext passt gut zu diesem Kapitel, und die LernerInnen können darin die Hauptinformation aus bereits Gelesenem wiederfinden. Die Fragen der Kinder am Anfang des Hörtextes sind sprachlich einfach gehalten und können gut für intensive Spracharbeit genutzt werden (z.B. indirekte Frage,...), während die folgenden Inhalte durchaus auch sprachlich komplex sind und eine anspruchsvolle Höraufgabe zum Globalverstehen darstellen.

 

Dauer:

unterschiedlich

Die einzelnen Phasen müssen bzw. sollen nicht unmittelbar aufeinander folgen. So kann z.  B. der Text an einem Tag global gehört und verstanden werden (Phase 1, ca. 50 Minuten), an einem anderen Tag zum Ausfüllen des Arbeitsblattes  (Phase 2, ca. 20-25 Minuten) und wieder zu einem anderen Zeitpunkt für das "lingua puzzle" (Phase 3, ca. 50 Minuten oder länger) verwendet werden.

 

Ablauf:

Wie im "Fremdsprachenwachstum" (vgl. Buttaroni 1997) beschrieben, verläuft das Hören in Phase I nach dem Ablauf des authentischen Hörens, d.h. der Text wird mehrmals angehört, und die TeilnehmerInnen tauschen sich dazwischen in unterschiedlichen Paarzusammensetzungen über die verstandenen Inhalte aus. In der Phase "lebendes Wörterbuch" werden unbekannte Begriffe im Plenum erklärt.

In Phase II sollen die TeilnehmerInnen einzeln die Informationen auf dem Arbeitsblatt ausfüllen.

Phase III folgt wieder dem Fremdsprachenwachstum - beim "lingua puzzle" ist der Ablauf ähnlich dem authentischen Hören: Während bzw. nach dem Hören notieren die LernerInnen, was sie schon ausfüllen können und ergänzen mit PartnerInnen. Beim gemeinsamen Sammeln im Plenum wird der Text so weit wie möglich rekonstruiert und korrekte Lösungen werden gefunden.

 

Erläuterungen zum Einsatz im Basisbildungsunterricht:

Es ist im BB-Unterricht wichtig, auch den TN auch SachHÖRtexte näher zu bringen. Zum einen können sie aus solchen - wenn sie Strategien dafür entwickeln - auch in ihrem Alltag wichtige Informationen entnehmen, zum anderen ist es für die TN - auch im Hinblick auf weitere Ausbildungen - relevant, längeren sprachlichen (komplexen) Inputs folgen und die wichtigsten Informationen daraus entnehmen zu können - das angeführte Übungsblatt gibt hierfür klare Vorgaben. Ein Ziel des Basisbildungsunterrichts ist es aber auch, den LernerInnen beizubringen, die entsprechenden Fragen aus ihrem Vorwissen abzuleiten und zu stellen, um damit "Richtlinien" für das selektive Hören zu haben.

 

Vorbereitende/Weiterführende Übungsvorschläge:

Lesetexte zum Thema Atmung, Grafiken, Internetseiten

 

Quellen:

Hörtext "Atmung" aus: Ö1 Kinderuni vom 20. April 2008, gekürzt (online nicht mehr verfügbar)