Lesen - Material 1

Informationen anhand von Bildern/Diagrammen überprüfen (Ernährungspyramide)

 

Arbeitsblatt: Lesen Ernährungspyramide

 

Lernziel(e):

  • Grafiken bzw. Bilder "lesen" und verstehen; Informationen finden
  • Wortschatz "Lebensmittel" wiederholen und festigen (tlw. mit Bildern)
  • suchendes Lesen; Detailverstehen (falsche Wörter im Text finden durch Wissenstransfer des Gelernten aus Grafik/Bild bzw. durch Heranziehen desselben und Vergleich)

 

Sozialform:

Einzelarbeit

 

(Zusatz)Material:

Bild Ernährungspyramide, Arbeitsblatt

 

Einbettung ins Curriculum:

Inhaltlich fügt sich die Aufgabe den Fachbereichen Biologie (Gesundheit) bzw. auch Hauswirtschaft (Ernährungslehre) ein, die im Hauptschullehrplan vorkommen.

 

Dauer:

50 Minuten

 

Ablauf:

Das Thema Ernährung - ganz allgemein (Essgewohnheiten der TN etc.) - wurde im Unterricht bereits eingeführt.

Die TeilnehmerInnen bekommen zunächst das Bild mit Ernährungspyramide und eine kurze Erläuterung (mündlich) und diskutieren darüber, was die Grafik darstellt. Danach setzen sie sich in Kleingruppen (ca. 3 Personen) damit auseinander, besprechen, was sie verstehen und wo es offene Fragen gibt (auch, wie das Ganze ihrer Meinung nach grundsätzlich zu lesen ist). Die Unterrichtende gibt Hilfestellungen und erklärt gegebenenfalls unklare Wörter bzw. stellt Wörterbücher zur Verfügung, im gemeinsamen Gespräch kann der Inhalt in Beziehung zu persönlichen Erfahrungen gestellt werden (z. B. eine TeilnehmerIn fragen, wie oft sie Fisch isst und ob das den Empfehlungen der Pyramide entspricht,....).

Danach wird der Lesetext verteilt (und die Aufgabe gegebenenfalls auch mündlich erläutert) und die Lernenden sollen in Einzelarbeit oder zu zweit die Fehler im Text finden, also jene Begriffe richtig stellen, die nicht mit den Informationen in der Pyramide übereinstimmen.

 

Erläuterungen zum Einsatz im Basisbildungsunterricht:

Das Thema Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil – einerseits im Hinblick auf die Hauptschule (Biologie und Hauswirtschaft), andererseits auch im allgemeinen Sinn: Als KursleiterInnen machen wir häufig die Erfahrung, dass unsere Jugendlichen Unmengen ungesunder Lebensmittel zu sich nehmen und sich dessen nicht bewusst sind (z. B. wissen sie oft nicht, wie fett Chips sind oder dass Energydrinks viel Zucker enthalten etc.). Das heißt, es geht hierbei auch um die Erarbeitung von „alltags- und lebensrelevantem Wissen“.

Gleichzeitig stellt das Lesen von Tabellen oder Grafiken gerade für lese- und schreibungewohnte TeilnehmerInnen eine besondere Herausforderung dar, da vor allem die erlernte Leserichtung hier nicht eingehalten wird und anders als gelernt an den "Text" herangegangen werden muss. Diese Textsorten müssen deshalb durchgehend Bestandteil des Basisbildungsunterricht sein.

 

Vorbereitende/Weiterführende Übungen:

Die Tatsache, dass die Ernährungspyramide seit einigen Jahren umstritten ist, kann auch im Unterricht thematisiert werden und Grundlage für weiterführende Übungen bieten (beispielsweise ein Vergleich neuerer Empfehlungen mit den Informationen aus der Pyramide anhand eines weiteren Lesetextes, der von den LernerInnen einen weiteren Wissenstransfer erfordert).

 

Quellen:

Bildquelle: 

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Ern%C3%A4hrungs_Pyramide.jpg&filetimestamp=20060114113740

Textquelle: www.brigitte.de (nicht mehr online)