Schreiben - Material 1

Freies Schreiben (Textproduktion über das eigene Land)

 

Arbeitsblatt: Schreiben Land
Arbeitsblatt: Schreiben Modelltext – Land

 

Lernziel:

  • freies Schreiben: Informationen über das eigene Land sammeln bzw. überlegen, Gedanken ordnen, strukturieren und zu Papier bringen

 

Sozialform:

Einzelarbeit (eventuell in Kleingruppen, wenn mehrere TN aus denselben Ländern kommen)

 

(Zusatz)Material:

Arbeitsblatt (eventuell Modelltext)

 

Einbettung ins Curriculum:

Geographie: Wissen über geographische Lage der Länder und deren Besonderheiten (Klima, Vegetation etc.)

 

Dauer:

50 Minuten (ohne Textkorrektur bzw. nochmaliges Redigieren und Ergänzen)

 

Ablauf:

Die TeilnehmerInnen bekommen das Arbeitsblatt und zeichnen ihr Land auf der Weltkarte ein, beginnen dann zu schreiben. Die ersten, vorgegebenen Satzanfänge entsprechen der Struktur eines im Unterricht zuvor gelesenen Modelltexts, danach beginnt die völlig freie Textproduktion, für die auch keine inhaltlichen Vorgaben gemacht werden.

 

Erläuterungen zum Einsatz im Basisbildungsunterricht:

Das freie Schreiben muss im Unterricht im Hinblick auf die Hauptschulabschlusslehrgänge geübt werden, in denen die LernerInnen ja Aufsätze schreiben müssen, die dann beurteilt werden. Gleichzeitig ist es für viele LernerInnen eine neue und höchst motivierende Aufgabe, eigene Gedankengänge zu Papier zu bringen und dort dann auch zu sehen und wieder lesen zu können. Sie sind sich oft der "Beständigkeit" ihrer Texte noch nicht so bewusst, weshalb diese viel Lob und Wertschätzung verdienen und so oft als möglich - wenn die LernerInnen dies wollen - auch in der Klasse veröffentlicht und zum Lesen herangezogen werden sollen (in korrigierter Form). Die LernerInnen müssen beim freien Schreiben lernen, dass sie nicht sofort nach Erhalt einer Aufgabe den Bleistift zur Hand nehmen und schreiben, sondern zuerst Gedanken sammeln, diese strukturieren und sich überlegen, was und wie sie schreiben wollen.

Anzumerken ist, dass das Vorwissen der TeilnehmerInnen über ihre eigenen Länder oft sehr unterschiedlich ist bzw. je nach Migrationsgeschichte die TeilnehmerInnen auch einen ganz unterschiedlichen Bezug zum Herkunftsland haben, weshalb den LernerInnen inhaltlich absoluter Gestaltungsfreiraum gelassen werden muss. Angeregt kann die Produktion durch das vorherige Erarbeiten einiger Informationen über die Länder werden (geographische Lage, z. B. Arbeit mit Tabellen aus Wikipedia über Größe und Bevölkerungszahl etc.), ebenso durch das Stellen einfacher Impulsfragen, die sich auf das vorhandene Wissen der TeilnehmerInnen beziehen und nicht unbedingt immer für das ganze Land gültig oder "richtig" sein müssen (z.B. "Wie ist das Wetter in deinem Land?", "Welches Obst gibt es dort, welches Gemüse?" etc.)

Selbstverständlich wird unter "Land" nicht ausschließlich die Nationalstaatlichkeit verstanden, sondern es können auch Texte über z.  B. Tschetschenien, Kurdistan oder auch eine bestimmte Region eines (großen) Landes geschrieben werden, der sich der/die TeilnehmerIn verbunden fühlt.

 

Vorbereitende/Weiterführende Übungen:

Zur Vorbereitung: Arbeit mit Atlanten, Länderlexika (z. B. Weltalmanach oder Wikipedia im Internet), mündlicher Austausch über die einzelnen Länder, um Gedanken "in Schwung zu bringen" und Ideen zu sammeln. Manchen erleichtert ein Modelltext über Österreich das eigene Schreiben, ...

Nach der Textproduktion soll selbstverständlich in mehreren Phasen/Stufen am Text selbst weitergearbeitet werden (Lernziel Deutsch-Schreiben-Textkorrektur), es können aber auch die Inhalte der einzelnen Texte Grundlage für die weitere Arbeit im Unterricht sein (z.  B. Lernziel Mathematik - Größen vergleichen).