WOHIN UND NICHT ZURÜCK. Ein Film von Fabian Eder

zum 20-jährigen Bestehen des Integrationshauses. Sendetermin ARD ALPHA, Freitag, 19. Februar 2016, 21.00 Uhr


Während die Staats- & Regierungschefs noch nach Lösungen für die Flüchtlingskrise suchen, ist der beispielhaft hilfsbereiten Bevölkerung längst klar: Die Menschen, die nach Europa fliehen, gehen wohin und nicht zurück.
Muss uns das Angst machen, wie manche krakeelen?

Wer Lösungen sucht, muss nicht in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah: Das INTEGRATIONSHAUS in Wien feiert sein zwanzigjähriges Bestehen - es ist ein Role Model für aktiv gestaltete Integrationsarbeit. Wenn man will.
Mitbegründer und Aushängeschild Willi Resetarits spricht mit uns über 20 Jahre Integrationserfahrung. Was bedeutet „Integration“ eigentlich? Wie funktioniert sie? Welche Ängste hat die Bevölkerung? Und welche Rolle spielt Europa?

Dazu sprechen wir auch mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, Bewohnern, Mitarbeitern des Integrationshauses und vielen anderen in einem Film, der den oberflächlich benutzen Begriff „Integration“ in unsere Realität holt und zeigt: Wir können das. Wenn wir wollen.

Mit: Willi Resetarits, Hanin Mahmud, Rajinder Singh, Elisabeth Orth, Alfred Dorfer, Peter Resetarits, Julya Rabinowich und vielen anderen.

Stemberger/Eder produzierten bereits vor einem Jahr den Film „Keine Insel“ anlässlich der Katastrophe vom 3. Oktober 2013 vor Lampedusa zum Thema europäische Flüchtlingspolitik.

Erstausstrahlung: Montag, 21. September 2015, 20:15, ORF3

Regie: Fabian Eder
Kamera: Astrid Heubrandtner-Verschuur
Musik: Stefan Sterzinger & Franz Schaden
Produzenten: Katharina Stemberger & Fabian Eder
BACKYARD
Österreich, 50 Min., Farbe.

Trailer
https://vimeo.com/139395040

zurück