StartWien – Das Jugendcollege

Integrationshaus mit dabei!

Für jugendliche ZuwanderInnen (vorwiegend AsylwerberInnen, Asylberechtigte bzw. subsidiär Schutzberechtigte), die nicht mehr schulpflichtig sind, hat die Stadt Wien ein eigenes College an ein Bieterkonsortium, bestehend aus 9 PartnerInnen (Erwachsenenbildungseinrichtungen und NGOs) mit der VHS Wien als Leadpartnerin in Auftrag gegeben. Dort stehen ab Spätsommer 2016 1000 Kursplätze für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 21 Jahren zur Verfügung, die sich auf den Umstieg ins reguläre Schul- bzw. Ausbildungssystem und für den Berufseinstieg vorbereiten werden. Für dieses Bildungsprojekt werden jährlich sechs Millionen Euro eingesetzt, wovon die Hälfte aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert wird. Der Call sowie der Abschluss des Vertrags und die Abrechnung nach den entsprechenden Richtlinien des ESF erfolgt durch den waff – Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds. Eine Jury, bestehend aus den FördergeberInnen MA 17 – Integration und Diversität, Arbeitsmarktservice Wien (AMS) und dem Fonds Soziales Wien (FSW), entschied über das überzeugendste Konzept.

„Das Integrationshaus bringt seine 20-jährige Expertise aus der Arbeit mit Flüchtlingen ins Jugendcollege mit. Viel Entwicklungsarbeit in Beratungs-, Betreuungs- und Bildungsprojekten für jugendliche Flüchtlinge wurde hier geleistet. Wir konzentrieren uns im Jugendcollege auf die mehrsprachige Beratung. Ganz besonders am Herzen liegt uns das Empowerment der Jugendlichen!“
DSA Andrea Eraslan-Weninger, Msc Geschäftsführerin

Foto: